. .
Sie sind hier:  wir... ›› unsere geschichte 

unsere geschichte

Das Victor-Adler-Haus (ca. 1950)
Das Victor-Adler-Haus um ca. 1950
Unterricht mit Erna Blencke (ca. 1950)
Unterricht mit Erna Blencke (ca. 1950)
Diskussion im Stuhlkreis (ca. 1950)
Diskussion im Stuhlkreis (ca. 1950)

Unsere Geschichte ist eng verknüpft mit der Arbeiterinnen- und Arbeiterbewegung und mit der ersten Demokratie auf deutschem Boden. Bis heute halten wir mit unserer Arbeit das Streben nach umfassender Demokratisierung und politischer Bildung aufrecht.

 

1925/26 gründete die sozialistische Arbeiterjugend (SAJ) das Viktor-Adler-Heim. Die Arbeiterjugend hatte damals das Ziel, gemeinsam zu arbeiten, zu leben und sich politisch zu bilden. Mit Victor Adler wurde ein führender Theoretiker der sozialistischen Demokratie zum Namensgeber des ersten Hauses

 

1933 wurde das Haus und Grundstück von den Nationalsozialisten enteignet. Viele, die in Springe gelernt und gelebt hatten, wurden verfolgt, gingen ins Exil und arbeiteten aktiv im Widerstand

 

1946 wurde das Gelände und Gebäude von dem SPD-Parteivorstand wieder zurückgekauft.

 

1947-49 wurde das Haus als SPD-Parteischule genutzt.

 

1951 wurde Springe eine anerkannte Heim- und Volkshochschule. Die Schulleitung übernahm Erna Blencke. Erna Blencke hatte engagiert im Widerstand gearbeitet und setzte mit der sokratischen Methode wesentliche Impulse für die demokratische Diskussionspraxis.

 

Seit 1951 trägt ein gemeinnütziger Verein das Bildungs- und TagungsZentrum HVHS Springe. Nach wie vor ist es das Ziel durch politische Bildung für die Demokratie zu wirken.

 

Seit 1970 sind wir nach dem Nds. Erwachsenenbildungsgesetz als Heimvolkshochschule anerkannt.